ALLES IST ANDERS

Alles hat sich verändert. Unser Leben, die Landschaft, die Dörfer und Städte und auch die Menschen. Jeder von uns hier an der Ahr hat sein sprichwörtliches Päckchen zu tragen,  jeder hat seine eigene Geschichte in der Flutnacht erlebt und jeder steht am Ende seines Lebens VOR und am Anfang seines Lebens NACH dieser Naturgewalt.

Sogar die Sicht auf die Dinge hat sich verändert. Man weiß jetzt, was wirklich wichtig ist.

Natürlich hadert man in manchen Momenten mit diesem Schicksal.

ABER wir lieben diese Region und Ihre Menschen. Das ist unsere HEIMAT und hier sind wir seit Generationen verwurzelt. Hier wachsen unsere Reben und hier entstehen unsere Weine. Deshalb bauen wir auch alles wieder auf. Wir haben die einmalige Chance die Dinge noch einmal neu zu denken. Wir machen es besser. Jetzt erst recht! Das haben wir als Schwestern bereits in der Flutnacht beschlossen und unsere Familien bestärken uns tagtäglich darin, denn besonders ohne deren unglaubliche Unterstützung wäre vieles nicht möglich.

Mittlerweile haben wir mit Hilfe vieler Freiwilliger und vor allem Winzerkollegen den gröbsten Dreck, Schlamm und Schutt beseitigen und die Produktionsgebäude notdürftig wieder hergerichtet, sodass wir die Ernte 2021 glücklicherweise an gewohntem Ort einbringen und vinifizieren können.

Dafür müssen wir uns bei unglaublich vielen Menschen bedanken. Allen voran bei unseren Mitarbeitern, die diesen steinigen Weg mit uns gehen sowie bei unseren Winzerfreunden aus ganz Deutschland, die uns mit so viel Manpower, Organisation, Ideen und Material unterstützt haben und auch immer noch unterstützen, die in den schlimmsten Zeiten sogar manchmal das Denken für uns übernommen haben, weil wir es gerade nicht mehr so gut konnten.

Es wird ein weiter Weg für den wir einen langen Atem benötigen werden.

Aber mit so viel positiver Energie an unserer Seite werden wir es schaffen. ❤